Unsere gemeinnützigen Projekte

Gemeinnützige Autismus Projekte von achtsam e.V.

Projekt: Behindertengerechter Garten

Behindertengerechter Garten in Mönchengladbach

Unsere Vision: ein behindertengerechter Spielgarten

 

2015 entschied der Vorstand von achtsam e.V. den verwilderten Garten der gerade zu erschließenden Begegnungsstätte zu nutzen.

 

Ein behindertengerechter Garten sollte es sein. Wir planten, wir stellten Anträge und bekamen neben positivem Feedback auch finanzielle Unterstützung.

 

Wir waren überwältigt von den Anrufen zahlreicher Eltern mit Kindern, die eine Behinderung haben und uns dankten, dass wir den Schritt wagen, ein solches Projekt anzugehen.

 

Wir wuchsen mit der Idee. Es war erstaunlich welche Menschen wir in den letzten Monaten kennen lernen durften. Bald merkten wir dass ein behindertengerechter Garten mehr ist als ein rollstuhlgerechter Garten oder ein Garten der auf die Bedürfnisse von Menschen mit Autismus ausgerichtet ist.

 

Wir lernten Kinder kennen mit Seebehinderung, Körperbehinderung, Hörbehinderung oder hatten telefonischen sowie schriftlichen Kontakt zu Eltern besonderer Kinder.

 

Das Team von achtsam e.V. musste sich in die Bedürfnisse solcher Betroffenheit einarbeiten.

 

Und das war gut so. Denn neben den vielen bemerkenswerten Menschen die wir kennen lernen durften, hat sich unser Projekt weiter entwickelt. Wir haben ein Konzept für einen Garten entwickelt, der seinesgleichen sucht. Zahlreiche Spielgerätehersteller haben mit uns geplant und Angebote erstellt und schnell festgestellt dass unser Anspruch einen Garten für ALLE zu schaffen hoch ist.

 

Es gibt keine Probleme.

 

Es gibt lediglich Herausforderungen, die es zu überwinden gilt.

 

Getreu diesem Motto konnte sich das Team von achtsam e.V. diversen Fragen öffnen:  Welche Behinderungen gibt es?

Was für Auswirkungen haben diese?

Welche Spielgeräte kann man mit der jeweiligen Behinderung nutzen, welche nicht? Welche Sinne können und wollen wir fördern und auf welche Weise?

 

Bei der Auswahl der Spielgeräte beurteilten wir diese nach den Nutzungsmöglichkeiten der Kinder mit den jeweiligen Behinderungen. Jedes Angebot wurde von uns hinreichend diskutiert und jedes Gerät mit einem entsprechenden Symbol markiert:

  • Sprachliche- oder Stimmliche Behinderung
  • Körperliche Behinderung
  • Auditive Behinderung
  • Sehbehinderung
  • Autistische Behinderung

Vor allem Eltern von Kindern mit Autismus-Spektrum-Störung haben das Problem mit ihren Kindern keine öffentlichen Spielplätze besuchen zu können. Teilweise müssen Kinder noch über das „normale“ Alter hinaus gewickelt werden. Einen Säugling in der Öffentlichkeit zu wickeln ist üblich, einen 9- jährigen nicht. Viele Eltern möchten ihren Kindern diese Scham nicht zumuten. Häufig haben die Kinder Weglauftendenzen und da die hiesigen Spielplätze meist nicht eingezäunt sind, birgt ein Besuch ein zu hohes Risiko, gerade wenn Familien Geschwisterkinder haben.

 

Diese Gründe führten zu dem Entschluss eine Begegnungsstätte zu schaffen. In unserem zukünftigen Garten ist alles auf Kinder mit Autismus ausgerichtet. Es wird keine Möglichkeit geben wegzulaufen, die Kinder können in den von achtsam e.V. dafür hergerichteten Räumlichkeiten gewickelt werden.

Die Terrasse soll auch die Eltern zum Verweilen einladen. Gemeinsame Grillnachmittag, das sinnliche Erleben von Sand und Wasser, in einer harmonischen Atmosphäre ist Teil unseres Konzeptes.

 

achtsam einander gegenüber treten
achtsam miteinander umgehen,
achtsam auf das blicken, was andere bewegt

 

Getreu unserem Motto, haben wir den Garten mit behindertengerechten Spielgeräten ausgestattet, denn wir möchten Inklusion leben.

Unterstützen Sie unsere Projekte und teilen Sie ihre Entdeckungen mit anderen Menschen :