Umgang mit herausfordernder Zeit - Corona

 

Wir befinden uns in einer herausfordernden Zeit! Unser Alltag wird aus seinen Grundfesten gehoben und jeder Mensch der von diesen Auswirkungen betroffen ist, muss sich neu in "seinem" ganz persönlichen Alltag finden. Wir möchten Angehörigen von Menschen mit Behinderung Anregungen und Ideen weitergeben, um Unterstützung im Umgang mit dieser herausfordernden Zeit zu erfahren. 

 

Plötzlich stehen wir vor ganz neuen Situationen, die wir so vielleicht noch nie erlebt haben.

Unsicherheit, Angst, vielleicht sogar Wut, Existenzängste usw. sind derzeit vorherrschende Gefühle! 

 

Gefühle, die ein gesunder Mensch ebenso wahrnimmt wie ein Mensch mit einer Behinderung. Wenn aber durch diese Behinderung die Kommunikation stark eingeschränkt ist, können diese Gefühle nicht zum Ausdruck gebracht werden! 

 

Über den Körper können Spannungen abgebaut werden. Als Familie dürft ihr noch in den Wald und den Park, euch die Beine vertreten. Ihr könnt es interessanter gestalten: Seifenblasen auf der Wiese fangen, ganz laut im Wald brüllen, fangen spielen, hüpfen; denkt euch Bewegungen aus, die ihr gemeinsam machen könnt. Leiht euch den Hund eures Nachbarn aus, sucht Stöcke und spielt Weitwurf! 

 

All das hat viele positive Auswirkungen! Spannungen werden reduziert, die frische Luft stärkt euer Immunsystem ebenso wie die Bewegung und ihr habt Spaß, was nachweislich auch die Gesundheit stärkt!

 

Zuhause wird die Sache mit dem Spannungsabbau ohne Garten natürlich kniffelig. Lasst uns kreativ werden. Kissenschlacht, Kuscheltierschlacht, Toben, Verstecken im Haus spielen, Stopptanz, Tanzen zu lauter oder ganz leiser Musik, Tanzparade, hüpfen; denkt euch Bewegungen aus, die ihr gemeinsam machen könnt. 

 

Menschen die durch einen strukturierten Alltag Sicherheit erfahren, benötigen jetzt, da ihre Routine nicht mehr aufrechterhalten werden kann, Unterstützung.

Statt Kindergarten, Schule, Werkstatt, what ever, es lässt sich beliebig erweitern, statt Ergotherapie, Logopädie, Physiotherapie, Schwimmen, Indoorspielplatz ….. ist da gerade nur …. diese herausfordernde Zeit! 

 

Vielleicht kann diese eine neue Struktur erfahren? Hier kann z.B. ein TEEACCH-Plan bei der Vermittlung helfen. Da könnte ein Spaziergang evt. die Physio „ersetzten“ oder die Tanzeinheit, die Physiotherapie. 

 

Wir wissen das viel Zeit gefüllt werden will und fragen uns so wie ihr vielleicht: was passiert in der restlichen Zeit? Lasst uns gemeinsam Ideen und Anregungen suchen. achtsam e.V.  wird während der herausfordernden Zeit mit einem Sorgentelefon für euch da sein und Anregungen sammeln, die euch und eure Familien vielleicht inspirieren.