· 

Zur Eröffnungsfeier des behindertengerechten Gartens: Rückblick. Ehrenamt. Ausblick.

Seit dem 05. Mai 2018 ist der erste behindertengerechte Spielgarten Mönchengladbachs für Besucher geöffnet. Die offizielle Einweihung bildete für achtsam e.V. den vorläufigen Abschluss der intensiven Planung- und Bauphase, die mit der Verwirklichung dieses außengewöhnlichen Projekts einherging. Die Eröffnungsfeier war gleichzeitig eine erste Bewährungsprobe für die rollstuhlgerechten Spielmöglichkeiten. Das Fazit fällt überaus positiv aus: Familien mit Kindern und Vertreter der Stadt Mönchengladbach, darunter auch der amtierende Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners, zeigten sich zufrieden mit den behindertengerechten Spielangeboten, die fortan auch als Zeichen für einen vorurteilsfreien gesellschaftlichen Zusammenhalt verstanden werden sollen – nicht nur in Mönchengladbach. Ab sofort können Familien mit Kindern, aber auch integrative Einrichtungen das Spielareal als barrierefreien Treffpunkt nutzen.

von André Volkmann 

Ein Rückblick auf die Eröffnungsfeier

Rollstuhlgerechter Spielplatz in Mönchengladbach

Petrus war den Festbesuchern am vergangenen Samstag wohlgesonnen. Geschlossene Himmelsschleusen und Temperaturen um die 27 Grad boten ideale Wetterbedingungen für die offizielle Einweihung des behindertengerechten Außenbereichs der Begegnungsstätte des gemeinnützigen Vereins achtsam e.V. auf der Alsstraße in Mönchengladbach. Ohne exakte Besucherzahlen nennen zu können, lässt sich zusammenfassend sagen, dass der Spielgarten von Beginn an gut gefüllt war – und zwar durchgehend bis zum Ende.
Für die erste Bewährungsprobe der Installationen hätte es kaum bessere Tester geben können als die zahlreichen Kinder, die an den rollstuhlgerechten Spielgeräten ausgelassen tobten, um die Konstruktionen auf Herz und Nieren zu überprüfen. Sämtliche Spielmöglichkeiten waren über Stunden voll ausgelastet. Es waren vor allem die Bausteine des Imagination Playground, die einer besonders intensiven Nutzung widerstehen mussten – mit Erfolg.

 

Ohnehin hat sich der gesamte Spielgarten als heldentauglich herausgestellt: Wonder Woman, Spidergirl und Batman scheuten bei sommerlichen Temperaturen keine Anstrengungen, um den jungen Besucherinnen und Besuchern einen unvergesslichen Nachmittag zu bieten. Um auch nur ansatzweise nachvollziehen zu können, welch gute Taten die Helden für Herzen an diesem Samstag vollbracht haben, hilft ein Vergleich: bei knapp 30 Grad Celsius über Stunden in der Rüstung des schwarzen Rächers zu stecken ähnelt wohl einem ausgedehnten Besuch in der Sauna – ohne die Aussicht auf eine kalte Dusche. Wellness klingt anders.


Technischen Hindernissen und anfänglicher Ressourcenknappheit trotzten die engagierten Betreuer des Popcorn-Standes, die große und kleine Festbesucher über den gesamten Tag mit süß duftenden Maispops versorgten. Getränke und eine gigantische Auswahl an Kuchen und Gebäck reichten ehrenamtliche Helferinnen und Helfer im Inneren der Begegnungsstätte, die nunmehr um eine, für Mönchengladbach außergewöhnliche Attraktion reicher ist. Der vollständig rollstuhlgerechte Spielgarten ist momentan wahrscheinlich einzigartig in der Einzugsregion der Metropole im Westen Nordrhein-Westfalens.

Als Vertreter der Stadt Mönchengladbach besuchten der Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners sowie die Inklusionsbeauftragte Ingrid Icking die offizielle Eröffnung des Gartens auf der Alsstraße 259.

War zu Gast im behindertengerechten Garten: Hans Wilhelm Reiners, Oberbürgermeister der Stadt Mönchengladbach. Flankiert von Inga Haubrichs, Vorstandsvorsitzende von achtsam e.V., und André Volkmann, stellvertretender Vorstandsvorsitzender von achtsam e.V.

Ein Garten für alle. Alle für einen Garten.

Als gemeinnütziger Verein steht achtsam e.V. für die Unterstützung von Menschen im Autismus-Spektrum ein. Der behindertengerechte Garten ist ausdrücklich kein exklusives Spielareal für Menschen mit Autismus-Spektrum-Störung. Das Projekt ist nicht einmal exklusiv für Menschen mit Behinderung, sondern soll das gesellschaftliche Miteinander fördern und spricht daher all jene an, die der Begegnungsstätte einen Besuch abstatten möchten: es ist ein Garten für alle.


Für den Betrieb des Gartens setzt achtsam e.V. derzeit bewusst auf Gegenseitigkeit. So wertvoll das Gartenprojekt für Bürgerinnen und Bürger aus dem Einzugsgebiet Mönchengladbach ist, so wertvoll ist das Engagement der Bürgerinnen und Bürger für den behindertengerechten Garten.


Um regelmäßige Öffnungszeiten gewährleisten zu können, ist der Mönchengladbacher Verein für die Unterstützung von Menschen mit Autismus-Spektrum-Störung auf ehrenamtliche Unterstützung angewiesen. Wichtige Schritte für die nahe Zukunft des Projekts sind die Erweiterung der Öffnungszeiten sowie die Verbreitung von Informationen zu den neuen Spielangeboten auf der Alsstraße. Privatbesucher und integrative Einrichtung sind ab sofort herzlich dazu eingeladen den behindertengerechten Garten ausgiebig zu nutzen.

 

Um gemeinsame Spielerfahrungen zu sammeln, stehen derzeit folgende Spielgeräte in der achtsam e.V. Begegnungsstätte mit behindertengerechtem Garten zur Verfügung:

  • Ein rollstuhlgerechtes Niederflurtrampolin
  • das rollstuhlgerechte Orbiter-Karussell mit Zufahrtsmöglichkeit
  • der, von der Terrasse erreichbare, Webel-Spieltisch samt Sandkasten und Wasserspielmöglichkeiten
  • eine multifunktionale Kletterburg mit ebenerdigen Zufahrtsrampen
  • eine bodennah installierte Maltafel
  • Bausteine des Imagination Playground, die auch im Außenbereich genutzt werden können
  • eine Naturholzkugelbahn im Kreativraum der Begegnungsstätte
  • diverse Spielzeuge

Wichtige Informationen zu den rollstuhlgerechten Spielgeräten, zu den Öffnungszeiten und zu weiteren Angeboten haben wir auf unserer Vereinswebseite zusammengefasst.

Ein Ausblick in die Zukunft

achtsam e.V. Garten in Mönchengladbach

Die Eröffnung des behindertengerechten Gartens bildet den vorläufigen Abschluss einer mehrjährigen Planungs- und Bauphase. Im Jahr 2015 beschloss der Vorstand des gemeinnützigen Vereins achtsam e.V. die Errichtung eines Spielgartens mit rollstuhlgerechten Spielgeräten im – damals verwilderten – Außenbereich der Begegnungsstätte auf der Alsstraße 259 in Mönchengladbach. Bereits kurz nach der offiziellen Ankündigung des Projektbeginns waren es die unzähligen positiven Rückmeldungen von Familien mit Kindern, die deutlich machten wie wertvoll eine zeitnahe Umsetzung der Projektidee ist. Hinter dem Projekt steht ein simpler Grundgedanke: die Erschaffung eines barrierefreien, aber geschützten Gemeinschaftsspielbereichs mit sanitären Einrichtungen.

 

Insbesondere für Eltern von Kindern mit Behinderung ergeben sich zahlreich Vorteile:

  • Kinder mit Weglauftendenzen können sich im Außenbereich der Begegnungsstätte frei bewegen
  • Rollstuhlgerechte Zufahrtswege zu den einzelnen Geräten ermöglichen Kindern im Rollstuhl autonomes Spielen
  • im Innenbereich der Begegnungsstätte stehen sanitäre Einrichtungen sowie
  • eine vollausgestattete Küche zur Verfügung
  • es bestehen geschützte Wickelmöglichkeiten im Innenbereich
  • der Kreativraum kann als Ruheraum genutzt werden.


Um die behindertengerechte Umgebung an die Bedürfnisse von Menschen mit Behinderung anzupassen, plant achtsam e.V. derzeit die Errichtung einer rollstuhlgerechten Besuchertoilette, die direkt über die Terrasse des behindertengerechten Gartens erreichbar sein wird. Aufgrund der enormen Projektkosten freuen wir uns über engagierten Spender, die uns bei der Realisierung des Projekts finanziell unterstützen.
Die weiteren (noch unspezifischen) Planungen für den Spielgarten sehen beispielsweise die Einrichtung angeleiteter spielerischer Förderangebote oder die Installation spezieller wahrnehmungsfördernder Spielgeräte (u.a. ein Wasserspiel) vor. Die Eröffnung des behindertengerechten Gartens am 05. Mai 2018 war somit nur ein erster, jedoch grundlegender, Schritt für die Zukunft des gemeinnützigen Projekts.
Wir freuen uns, wenn engagierte Bürgerinnen und Bürger mit uns gemeinsam das Ehrenamt der Stadt Mönchengladbach stärken, uns Feedback und Ideen zukommen lassen oder dabei helfen Informationen zu den behindertengerechten Spielmöglichkeiten auf der Alsstaße zu verbreiten.

Fotoimpressionen

Weitere Fotos finden Sie bei Interesse in unserer Bildergalerie.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0